URL: www.caritas-passau.de/aktuelles/presse/alice-nigl-aus-waldkirchen-wird-nachfolgerin-von-astrid-wegerbauer-ad1dd40f-e859
Stand: 29.06.2017

Pressemitteilung

Alice Nigl aus Waldkirchen wird Nachfolgerin von Astrid Wegerbauer

Stabübergabe bei der Caritas. Alice Nigl (2.v.re.) übernimmt die Stabsstelle „Vereine und Verbände, Beratung und Begleitung“ von Astrid Wegerbauer (3.v.re.). Caritasdirektor Michael Endres (li.) und der Bischöfliche Beauftragte, Diakon Konrad Niederländer (re.), freuen sich über die neue Mitarbeiterin.Stabübergabe bei der Caritas. Alice Nigl (2.v.re.) übernimmt die Stabsstelle „Vereine und Verbände, Beratung und Begleitung“ von Astrid Wegerbauer (3.v.re.). Caritasdirektor Michael Endres (li.) und der Bischöfliche Beauftragte, Diakon Konrad Niederländer (re.), freuen sich über die neue Mitarbeiterin.caritas

Sie wird ihre Erfahrung bei der operativen Maßnahmenplanung wie bei Finanzierungsfragen einbringen und die Projektarbeit der Caritasverbände begleiten. Der Bischöfliche Beauftragte, Diakon Konrad Niederländer, und Caritasdirektor Michael Endres haben sie am Dienstag, 2. Oktober, beim Caritasverband für die Diözese Passau e.V. willkommen geheißen.

Sie ist die Nachfolgerin von Astrid Wegerbauer, die nun die Leitung der Abteilung Behindertenhilfe und Psychiatrie übernimmt. Alice Nigl hat nach ihrem Studium an der Fachhochschule des Bundes für Öffentliche Verwaltung/Fachbereich Arbeitsverwaltung in Mannheim seit 1997 bei Bundesagentur für Arbeit gearbeitet, in München, Nürnberg und Passau. Die Fachexpertin für Controlling und Finanzen war zuletzt im Jobcenter Freyung-Grafenau tätig. Dort war sie auch Gleichstellungsbeauftragte. Die Mutter von drei Kindern engagiert sich in ihrem Wohnort Waldkirchen im Pfarrcaritas-Verein. Als Mitglied im dortigen Vorstand sowie als stellvertretende Vorsitzende kennt sie die Belange etwa bei Trägerschaften – sie trug für die örtlichen Kindertageseinrichtungen Finanzverantwortung - und natürlich die Arbeit der Caritas. Jetzt steht für sie an, sich in den Gremien vorzustellen und Kontakte zu knüpfen.

Der Wechsel von Astrid Wegerbauer (41) erfolgt, weil die langjährige Abteilungsleiterin Behindertenhilfe und Psychiatrie, Brigitte Lengdobler, die Freizeitphase in der Altersteilzeit antritt.