URL: www.caritas-passau.de/aktuelles/presse/buergerkriegsfluechtlingen-den-noetigen-familiennachzug-zugestehen-5fc303a5-7c06
Stand: 29.06.2017

Pressemitteilung

Bürgerkriegsflüchtlingen den nötigen Familiennachzug zugestehen

Flüchtlingsbild Wegscheid 2015

In der Verantwortung der politischen Akteure liege es, "endlich den Angehörigen der bei uns lebenden Bürgerkriegsflüchtlinge den nötigen Familiennachzug zuzugestehen".
Man dürfe nicht mit gesetzlichen Regelmechanismen und Begrenzungen, vermeintlich als humanitäre Sonderregelungen getarnt, die Anzahl des Nachzugs so unchristlich gering halten wie derzeit - "aus Angst gegenüber rechten Parteien oder auch Menschen bei uns, die sich zu Recht oder Unrecht unverstanden und abgehängt fühlen".

Er spricht von einem "Armutszeugnis für einen Staat, politisch Verantwortliche und eine Zivilgesellschaft, die sonst das christliche Werteverständnis und die vom Christentum geprägte Kultur als zentrale Orientierung lautstark betonen". Zum Ursprung des christlichen Glaubens gehöre "unabdingbar die Hilfe für Menschen in Not".
Dies müsse gerade für Bürgerkriegsflüchtlinge zählen, die inzwischen in Deutschland leben, deren Kinder, Ehepartner und Eltern aber immer noch im syrischen Kriegs- und Krisengebiet leiden oder sich zu Tausenden in Flüchtlingslagern in Syrien, in der Türkei, im Libanon oder in Griechenland aufhalten. Der Caritasvorstand erinnert an die unwürdigen gesundheitlichen und humanitären Bedingungen, denen sie ausgesetzt seien, oft der Gewalt, dem Missbrauch, zum Teil der Todesgefahr.
Deshalb, so Michael Endres, seien geordnete und schnelle Visumverfahren für nachzugsberechtigte Familienmitglieder nötig, um die lebensgefährliche Flucht nach Europa zu vermeiden und sie aus der Not der Flüchtlingslager zu befreien. Für den Vorstand des Caritasverbandes für die Diözese Passau e.V. ist das ein "wahres und glaubwürdiges Handeln aus christlicher Nächstenliebe und Barmherzigkeit, die zentrale Pfeiler der christlichen Werte und Kultur sind".

"Sozialcourage", das Magazin der Caritas für soziales Handeln erscheint viermal im Jahr und wendet sich an Ehrenamtliche und Freiwillige in der Caritas. Zu bestellen unter kommunikation@caritas-passau.de