URL: www.caritas-passau.de/aktuelles/presse/spannende-spiele-und-ein-erfolgreicher-sporttag-fussballturnier-der-caritas-werk
Stand: 26.10.2018

Pressemitteilung

Spannende Spiele und ein erfolgreicher Sporttag - Fußballturnier der Caritas-Werkstätten

Die Gäste aus Österreich, die Mannschaft des Vereins "Für Arbeit und Beschäftigung (FAB) aus Linz, war wie schon im Vorjahr erfolgreich. Es gelang die Titelverteidigung. Den zweiten Platz erzielten die "Woifstoana", das Team von Spielführer Harald Haupt von den Wolfsteiner Werkstätten Freyung. Den dritten Rang erreichten die Ausrichter, die Donauhof-Werkstätten Passau um Daniel Nickl. Platz vier sicherte sich die Caritas-Werkstatt Pocking mit Spielleiter Franz Freund. Die Spieler der Stiftung Ecksberg, ebenfalls als Gäste, belegten mit Daniel Seilbreiter den fünften Platz vor den Ruperti Werkstätten Altötting um Markus Janu.

Fußball Werkstätten 1, 2, 3: Einsatz und Respekt: Josef Wenk (li.), Leiter der Donauhof-Werkstätten Passau, die das Fußballturnier ausrichteten, beglückwünschte die Siegermannschaft der FAB LinzFußball Werkstätten 1, 2, 3: Einsatz und Respekt: Josef Wenk (li.), Leiter der Donauhof-Werkstätten Passau, die das Fußballturnier ausrichteten, beglückwünschte die Siegermannschaft der FAB Linz und Spielführer Christoph Schmid (vorne Mitte) mit Gunther Rankl (3.v.l.), Vorstand des FC DJK Tiefenbach, den Schiedsrichtern Rainer Gabas (r.) und Bernhard Enzesberger (5.v.r. hinten) sowie den Spielführern der weiteren Teams Harald Haupt aus Freyung (2.v. l. vorne), Markus Janu (2.v.l. hinten), Franz Freund aus Pocking (3.v.r. hinten), Daniel Seilbreiter aus Ecksberg (4.v.r. hinten) und Daniel Nickl (2.v. r. vorne) vom Donauhof Passau.Foto Theresia Wildfeuer

"Wir haben ansprechende, gute Spiele erlebt", sagte Josef Wenk, Leiter der Donauhof-Werkstätten, bei der Siegerehrung. Die Kicker spielten mit großem Eifer und Leidenschaft, legten sich ins Zeug, um den Pokal zu gewinnen. Sie zeigten zudem Respekt voreinander. Das alles verletzungsfrei, konnte Josef Wenk zusammenfassen. Er dankte dem FC DJK Tiefenbach mit Vorstand Gunther Rankl und der Gemeinde Tiefenbach für die Unterstützung, den Schiedsrichtern Rainer Garbas und Bernhard Enzesberger, sowie den Helfern des Roten Kreuzes. Er würdigte auch den Einsatz der Trainer und Betreuer sowie des Vorbereitungsteams der Donauhof-Werkstätten. Josef Wenk überreichte den Spielführern Urkunden und an die Sieger-Mannschaft der FAB Linz den Wanderpokal, den Christoph Schmid entgegennahm. Schiedsrichter Bernhard Enzesberger lobte die Kicker für ihre Einsatzbereitschaft und für ihre sportliche Einstellung.