URL: www.caritas-passau.de/aktuelles/presse/sprache-ist-schluessel-fuer-integration-4974666b-83ca-4602-a640-7a1fc825a537
Stand: 29.06.2017

Pressemitteilung

Sprache ist Schlüssel für Integration

Flüchtlingshelfer vernetzen sich mit Jobcenter Passau Land

Auf Initiative der Koordinierungsstelle Ehrenamt/Asyl Passauer Land ging es um Eckpunkte der täglichen Arbeit, wie etwa Umzüge oder das Gutscheinsystem. Derzeit werden 690 Bedarfsgemeinschaften betreut, die Leistungen der Grundsicherung beziehen.

Eine solide Sprachausbildung, so Beate Heindl, Ehrenamtskoordinatorin der Caritas, sehen die Integrationsfachkräfte als unabdingbare Grundlage, um den Lebensunterhalt hier langfristig selbstständig bestreiten zu können. Bei Deutschkursen bestehe zwischenzeitlich ein angemessenes Angebot. Engpässe gäbe es noch immer bei Alphabetisierungskursen.
Die Ehrenamtlichen verwiesen auf differenziertere Angebote, um schneller in Arbeitsverhältnisse vermitteln zu können. Claudia Otoo vom Ausländeramt des Landkreises erläuterte die rechtlichen Grundlagen für Ausbildung und Arbeit von anerkannten Asylbewerbern oder die Aufenthaltsortsbeschränkung. Es ging auch um den Anspruch auf die sogenannten Klassen für berufsschulpflichtige Asylbewerber und Flüchtlinge. Hier schließt sich der Kreis zur Vermittlung von Deutschkenntnissen und zur Wissensvermittlung in den allgemeinbildenden Fächern, um die Integration zu fördern.

Intensiv diskutiert wurde, wie Leistungen über Gutscheine gewährt werden können. Die Ehrenamtlichen regten ein flexibles System an, das eine Splittung der Beträge zulasse. Das Jobcenter, so Beate Heindl, die Ehrenamtskoordinatorin der Caritas, habe die Anregung wohlwollend aufgenommen. Gleichzeitig betonten Hans Schweikl und Jasmin Glauert, dass die Mitarbeiter stets darauf bedacht seien, alle Kunden gleich zu behandeln, egal woher oder ob sie mit oder ohne ehrenamtliche Helfer kommen.
Sowohl für den Jobcenter-Leiter Hans Schweikl als auch die Ehrenamtskoordinatorinnen Beate Heindl von der Caritas und Katharina Beck von der Diakonie war das Treffen mit den Anregungen eine Win-Win-Situation. Deshalb wird der Austausch fortgesetzt.

Beate Heindl, Koordinierungsstelle Ehrenamt Asyl Passauer Land, ist unter 0851/5018-963 zu erreichen.