URL: www.caritas-passau.de/aktuelles/presse/wissen-wie-die-caritas-in-passau-hilft-b2d6a1ba-514b-4e81-90a3-0afec317953d
Stand: 29.06.2017

Pressemitteilung

Wissen, wie die Caritas in Passau hilft

Sie waren zu Gast in der Suppenküche, wo Menschen in Not ihr „Täglich Brot“ einnehmen. Sie erkundigten sich, wie Obdachlose in der Herberge Unterkunft finden. Jetzt kennen sie auch die Waren der „Tafel Passau“ anbieten und wissen wie die Kleiderkammer ausgestattet ist. Beeindruckt war die Gruppe um den zweiten Vorsitzenden, Ludwig Konrad, die Schriftführerin Maria Schöftenhuber und die Kassiererin Claudia Jakisch beim Rundgang. Florian Geyer, Fachbereichsleiter für caritative Dienste des Caritasverbandes für Stadt und Landkreis Passau e. V., erläuterte das vielfältige Beratungsangebot im Konradinum bei allgemeiner sozialer Not, bei Suchtproblemen oder bei Fragen in der Schwangerschaft. 20 Dienste und Einrichtungen sind auf fünf Ebenen vereint. Der Rundgang schloss in der Hauskapelle, die Raum für Gebet und Gottesdienste bietet. Der Diözesanheilige Bruder Konrad von Parzham, als Klosterpförtner in Altötting über 40 Jahre lang für die Menschen da, gibt dem Caritashaus nicht nur den Namen, sondern erinnert daran, im Konradinum für die Menschen mit ihren alltäglichen Sorgen die Türen weit auf zu machen.

Caritas Tann besucht das Konradinum in PassauVor dem „Konradinum“. Der Orts-Caritasverein Tann machte sich kundig über die Hilfsangebote der Caritas im Zentrum Passaus. Florian Geyer, Fachbereichsleiter für caritative Dienste des Caritasverbandes für Stadt und Landkreis (1. Reihe re.) und Ingrid Aldozo-Entholzner, Leiterin der Abteilung Gemeindecaritas im Caritasverband für die Diözese Passau (2.v.re.), die Tanner Schriftführerin Maria Schöftenhuber (3.v.re.), die Kassiererin Claudia Jakisch (5. v.re). und der Zweite Vorsitzende, Ludwig Konrad (6.v.re.).Caritas

Wie Ludwig Konrad betonte, „wissen unsere Mitglieder und Sammlerinnen nun, wofür Spendengelder verwendet werden und vor allem, dass damit den Menschen in Not geholfen wird“. Ingrid Aldozo-Entholzner, Leiterin der Abteilung Gemeindecaritas im Caritasverband für die Diözese Passau e.V. unterstrich das Miteinander innerhalb der Caritas und würdigte das Engagement der Ehrenamtlichen. Viele Jahre im Caritas-Kreisverband in Rottal-Inn tätig, ist ihr die Verbindung zur Basis wichtig. Der Abteilungsleiter Kommunikation, Wolfgang Duschl, dankte für die treuen Dienste bei der Caritassammlung. Wer von Haus zu Haus gehe, gebe der Caritas ein Gesicht, reiche den Menschen die Hand und bringe zugleich Kundschaft vom Leben der Menschen in die Caritas.

Die Fahrt des Orts-Caritasvereines Tann, ein Dank an die Sammlerinen und Sammler, führte vom Zentrum der Stadt Passau hinauf zur Wallfahrtskirche Mariahilf. Nach der Marienandacht klang der erlebnisreiche Tag in der Caritas-Gemeinschaft gemütlich aus.