URL: www.caritas-passau.de/pressemitteilungen/gottes-segen-zum-60.-geburtstag-caritas-gratuliert/1349456/
Stand: 26.10.2018

Pressemitteilung

Gottes Segen zum 60. Geburtstag - Caritas gratuliert Diakon Konrad Niederländer

Seinen Geburtstag am 5. Dezember, hatte Konrad Niederländer privat in Altötting begangen. Er feierte in der Gnadenkapelle einen Gottesdienst mit Altbischof Wilhelm Schraml. Dieser hat ihn vor zehn Jahren zum Diakon geweiht.

Um den "Runden" hatte er kein großes Aufsehen machen wollen. Umso mehr freute er sich über die Überraschungs-Feier der Caritas. Caritasdirektor und Vorstandskollege Michael Endres würdigte den Diakon, als ein Vorbild "für eine wohltätige, barmherzige und katholisch geprägte Caritas". Sein unerschütterliches Gottvertrauen und seine Fähigkeit, Menschen immer wieder aufs Neue für die Botschaft Jesu Christi zu gewinnen, seien beeindruckend. Damit setze er in dem katholischen Wohlfahrtsverband starke Zeichen. Denn, so Michael Endres, "das Denken und Handeln um die Anliegen der Menschen" sei entscheidend. Dazu komme die Feier des Gottesdienstes in der Dienstgemeinschaft. Schließlich brauche es in einer kirchlich-katholischen Einrichtung eine Kultur des Ehrens und Dankens, eben mit so einer Feier zum runden Geburtstag. Das mache gute und vertrauensvolle Arbeit aus. Michael Endres würdigte den unbedingten Gestaltungswillen und den großen Einsatz des Diakons auf den verschiedenen Ebenen im Verband. Mit seiner Erfahrung, seinen unzähligen Kontakten und Netzwerken sei der Ordinariatsrat ein wichtiger Brückenbauer zum Bistum Passau, dankte Michael Endres für das großartige Engagement.

Generalvikar Prälat Dr. Klaus Metzl, nahm den Gedanken auf und sprach vom "Kommunikator Konrad Niederländer", der mit seiner persönlichen Art die Menschen begleiten und führe könne. Grundgelegt in den vielen Jahren des Dienstes bei der Agentur für Arbeit habe er durch solches Miteinander in den vergangenen zwei Jahren als Bischöflicher Beauftragter wichtige Weichenstellungen für die Caritas vorgenommen. Dafür gebühre ihm Dank, denn die Arbeit des katholischen Wohlfahrtsverbandes sei ein Grundauftrag kirchlichen Wirkens. Der Wunsch des Generalvikars, der auch im Namen von Bischof Dr. Stefan Oster (SDB), Domkapitel und Ordinariatsrat Gottes Segen wünschte: auch künftig mit Elan, Gesundheit und einer Portion Humor das gute Miteinander fortzuführen.

Konrad Niederländer selbst freut sich, wie er sagte, in diesem Verband der katholischen Kirche wirken zu können. Die Gemeinschaft mit dem Bistum und dem Bischöflichen Ordinariat sei ihm wichtig. Deshalb gehe er auch mit Freude auf die kommenden Jahre zu. Und ganz privat freut er sich, in den nächsten Tagen als Diakon sein fünftes Enkelkind taufen zu dürfen. Da feiert dann die ganze Familie, die Konrad Niederländer so wichtig ist.

Die Vita von Konrad Niederländer in Stichpunkten
Am 5. Dezember 1958 in Außernzell geboren, erlangte er 1981 am Gymnasium St. Josef Fockenfeld die Allgemeine Hochschulreife. Seine Zeit bei der Bundeswehr beendete er 1983 als Oberstleutnant der Reserve. Er studierte an der Technischen Universität München/Weihenstephan und ab 1985 an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung Mannheim (Fachbereich Arbeitsverwaltung). 1988 schloss er als Diplom-Verwaltungswirt ab. Er begann bei der Agentur für Arbeit Passau und wurde 1992 dort Revisor. 2000 bis 2003 war er als Leiter der Revision im Bereich Dresden, Bautzen und Pirna, sowie als 1. Revisor in München und Nürnberg tätig. 2003 wurde er Leiter der Geschäftsstelle Obernzell der Agentur für Arbeit Passau und wechselte 2005 als Geschäftsführer in das Jobcenter Freyung-Grafenau.

2003 bis 2005 studierte er Theologie im Fernkurs. Im Oktober 2008 folgte die Weihe zum ständigen Diakon. Er wirkte als Diakon mit Zivilberuf in seiner Heimatpfarrei Waldkirchen. Seit 2013 ist er Sprecher der Ständigen Diakone im Bistum Passau und Mitglied der Bischöflichen Kommission für den Ständigen Diakonat. Von 2007 bis 2014 war er 1. Vorsitzender des Pfarr-Caritasverbandes Waldkirchen e.V. und von 2010 bis 2016 Vorsitzender des Aufsichtsrates im Diözesan-Caritasverband. 2016 ernannte ihn Bischof Dr. Stefan Oster (SDB) hauptberuflich zum Bischöflichen Beauftragten für den Caritasverband für die Diözese Passau e.V. und zum Caritasvorstand, damit auch zum Ordinariatsrat. Konrad Niederländer ist verheiratet, hat drei Kinder und fünf Enkelkinder.