Spende und Engagement

Freiwilligendienste

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Das Freiwillige Soziale Jahr in katholischer Trägerschaft wird auf Bundesebene vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend und vom Deutschen Caritasverband gemeinsam koordiniert.

Was ist ein Freiwilliges Soziales Jahr?

Das FSJ ist ein gesetzlich geregeltes Angebot der Jugendbildung. Du kannst während Deines Einsatzes praktische Lebenserfahrung in einem sozialen Arbeitsgebiet sammeln, soziale Berufsfelder kennen lernen und die persönliche Eignung für einen sozialen Beruf überprüfen. Der Einblick in ein soziales Arbeitsfeld ermöglicht Dir Deine Stärken und Begabungen zu entdecken. Das Freiwillige Soziale Jahr ist damit sowohl eine wertvolle Orientierung für Deine Berufswahl als auch ein Impuls für die persönliche Entwicklung und die Weiterentwicklung sozialer Kompetenzen. Während des Freiwilligen Sozialen Jahres wirst Du durch Seminare pädagogisch begleitet. In diesen Seminaren geht es um die persönlichen Erfahrungen in Deinem Einsatzbereich, Austausch und Begegnung mit anderen sozial engagierten jungen Menschen, Entwicklung von Perspektiven für die Zukunft und die Auseinandersetzung mit persönlichen, weltanschaulichen und christlichen Fragestellungen.

Welche Einsatzfelder gibt es?

Den Freiwilligen wird ein großes Spektrum möglicher Einsatzfelder angeboten, zum Beispiel Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Krankenhäuser, Altenheime und Pfarrgemeinden. Aber auch Bereiche, in welchen im weitesten Sinne eher (gesellschafts-)politisch gearbeitet wird, wie zum Beispiel in Initiativen, Projekten und in der Friedensarbeit stehen für ein Freiwilliges Soziales Jahr offen.


Bundesfreiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst soll Männern und Frauen jeden Alters nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht offen stehen.

Rahmenbedingungen:

  • 39 Stunden pro Woche für Menschen unter 27 Jahren,
    20 - 39 Stunden für Menschen über 27 Jahren
  • Einsätze zwischen 6 und 24 Monaten
  • Taschengeld (in vergleichbarer Höhe wie FSJ, derzeit bei 195 € bei Vollzeittätigkeit, entsprechend weniger bei Teilzeit)
  • Unterkunft und Verpflegung werden gestellt oder erstattet
  • Sozialversicherung
  • 25 Schulungstage (für Menschen über 27 Jahre Teilnahme in angemessenem Umfang)

Pädagogische Begleitung:

Die pädagogische Begleitung der Freiwilligen soll soziale, ökologische, kulturelle und interkulturelle Kompetenzen vermitteln und das Verantwortungsbewußtsein für das Gemeinwohl stärken. Der Bundesfreiwilligendienst wird durch Seminare begleitet. Die Gesamtdauer der Seminare beträgt, bezogen auf eine zwölfmonatige Teilnahme am freiwilligen Dienst, mindestens 25 Tage.
Freiwillige, die älter als 27 Jahre sind, nehmen in angemessenem Umfang an den Seminaren teil.